V I S I O N K R A F T L E I D E N S C H A F T P U L S T E M P O F R E U D E
3. August, 2021 von

Die Gallier und La Santa


Dörfer werden allgemein unterschätzt. Eher sagen die Leute doch, ich wohne in einer Stadt. Niemand will doch als provinziell gelten, wenn man seine Herkunft preisgibt. Bei genauer Draufsicht und Rückgang in der Geschichte finden sich aber große Dinger oft auch auf den kleinen Fleckchen der Erde. Beginnen wir mit dem berühmten gallischen Dorf, in dem die „Unbeugsamen“ also Asterix und Obelix und der Rest der Bande gelebt haben. Da hätte heute gerne jeder Triathlet mal vorbeigeschaut und eine Zeit lang gelebt und den Zaubertrank für den nächsten wichtigen Wettkampf mitgenommen, der dann mit den Superkräften neue Bestzeiten oder Podiumsplätze ermöglicht hätte. Unter Triathleten gibt es aber noch ein Dorf, welches aufgrund seiner Lage und seiner Geschichte fast an das Dorf der Unbeugsamen rankommt: La Santa auf Lanzarote! Allein schon bei der Aussprache des Dorfnamens „Laaaaa Santaaaaa“, das so leicht über die Lippen läuft, füllt sich der triathletische Körper unweigerlich mit schöner Zaubertrank-Energie.

Ein Dorf, ehemals Fischerdorf, gelegen direkt am Meer unweit des legendären Club La Santa! Horden von Triahtleten sind in den 90-iger Jahren auf die Insel eingefallen und sind mit ihren Scott-DH-Lenkern auf rauem und holprigem Asphalt über die Insel geschrubbt und durch La Santa gefahren – kein Vergleich zu heute!

Damals war das Dorf noch ein keines Fischerdorf mit ein paar Unterkünften. Man konnte morgens in Badeschlappen ohne T-Shirt über die Straße wackeln, dabei noch die in Badehose vorbeifahrenden Triathleten aus dem Club begrüßen – meist Profis – und bei einer netten älteren Damen durchs private Wohnhausfenster riesige Mammutbrötchen kaufen, die mit Nutella bestrichen, ein morgendliches Schlemmerfest bedeuteten.

Jahre später machte dann ein erster gescheiter Radladen – von ganz Lanzarote – in der Nähe des Brötchentempels auf. Der Name: PRO Bike! Hier gab es alles, was das Herz des Triathleten höher schlagen lies: Zipp, Syntace, HED, PROFILE… Auch der Autor dieser Zeilen verliebte sich während eines vierwöchigen Trainingslagers in eine ZIPP-Scheibe, die es dort für günstige 1500 Deutsche Mark gab – in Deutschland wurden 2200 Mark dafür aufgerufen. Weil die Scheibe noch nicht da war, musste der „Kroni“ vom Schwimmverein Gelnhausen, der später kam und dafür länger blieb, die Scheibe mit nach Deutschland im Flieger nehmen. Mittlerweile gibt es die alte Dame vom Brötchentempel nicht mehr, auch das alte Fischerdorf hat jetzt mehr Tourismus. Was aber geblieben ist, ist PRO Bike. 

Weil dieser Radladen unweigerlich mit der triathletischen Geschichte von Lanzarote und La Santa verbunden ist und wir dieses Dorf sehr verehren, wie eine nie endende Liebe, hat es sich jetzt Steffi zur Aufgabe gemacht und eine für immer währende Verbindung zum Dorf geschaffen. Maria, die Inhaberin, gehört jetzt zur Team Bad Orb – Familie. Damit ist das Band nach Lanzarote für immer geschlossen. Ein Bund fürs Leben! Aber sicherlich nur solange, bis die Gallier einlaufen! Auf nach La Santa!

Steffi bei der Übergabe des Teamshirts. Passt wie angegossen!

Schreibe einen Kommentar!

2022 MIT DEN DAMEN
IN DER ERSTEN

Mit Unterstützung durch

Ansprechpartner
Abteilungsleiter:
Jürgen Metzler
Presse/Blog/FB:
Adi Kohr, Jürgen Metzler
Sponsoren:
Adi Kohr
1. Bundesliga Damen:
Adi Kohr

2. Hessenliga Damen:
Stephanie Weiß

1. Hessenliga Herren:
Seb Heinl / Flo Brosch