V I S I O N K R A F T L E I D E N S C H A F T P U L S T E M P O F R E U D E
30. Juni, 2021 von

Alle Jahre wieder – Großer Sport vom Team Bad Orb – Gesund im Spessart bei der Challenge Walchsee


Rainer, Brosch, Lik, Metzler

Am vergangenen Sonntag, kamen rund 1.500 Athleten um in traumhafter Kulisse im Österreichischen Walchsee am Kaisergebirge zusammen, um bei bestem Wetter sich über die Mitteldistanz zu messen. Dabei ging es bei vielen Top Athleten um den Titel des Europameisters und für andere „nur“ darum die Herausforderung die Strecken von 1,9km schwimmen, 90km Radfahren und den abschließenden Lauf über 21,1km um den Walchsee zu bewältigen. Entsprechend gut war die Stimmung bei Athleten und Zuschauern an der Strecke. Ein Triathlon wie aus dem Bilderbuch.

Laura Jansen erkämpft Rang 8 im Profifeld

Laura Jansen vom Bundeligateam des TV Bad Orb vertrat sozusagen ihren Teammanager, Adi Kohr, der – schon etliche Male am Walchsee gestartet war und dieses Mal passen musste, um die Bundesligadamen beim Rennen in Potsdam zu betreuen. Von dem Bundesligarennen in Potsdam freigestellt, schickte sich Laura Jansen an, nach ihrem starken fünften Rang bei der Challenge St. Pölten im Mai, auch am Walchsee ein Wörtchen mitzureden. Konkurrenz fand sie vor allem in der Ironman-Siegerin und Landsfrau Anne Haug und der Olympiasiegerin Nicola Spirig aus der Schweiz. In einem starken Starterinnenfeld konnte sich Jansen nach 29min im Wasser, einem 90km-Ritt auf dem Rad in 2:20 Stunden und einem starken Halbmarathon in 1:21 Stunden nach 4:15 Stunden erfolgreiche Gesamt-Achte nennen. Damit bestätigt sie ihre aufstrebende Form in diesem Jahr und wird dem Team Bad Orb – Gesund im Spessart sicher noch einge Freude mit ihren Leistungen bereiten. Siegerin des Profirennen wurde bei den Damen Nicola Sprig, gefolgt von Anne Haug. Das Herrenrennen gewann der deutsche Shootingstar des Jahres 2021, Frederic Funk.

Michael Lik wird Europameister der Herzen

Michael Lik, der bereits 2016 und 2019 hier gestartet ist, kannte die Strecke schon gut. „Obwohl ein starker Läufer bin, konnte ich auf welligen Rundkurs über 4 Runden meine Laufstärke noch nie ausspielen und hatte noch eine Rechnung offen“; so Lik.

Doch diesmal schien alles perfekt zu laufen für den „schnellen Immobilienmakler“ der VR-Bank MKB. Lik legte eine solide Schwimmzeit von ca. 27min hin. Auf dem technisch anspruchsvollen Radkurs mit 1.200 Höhenmeter auf 90km fuhr Lik sogar seine persönliche Bestzeit von 2:11 Stunden und sicherte sich eine sehr gute Ausgangsposition für den Halbmarathon um den Walchsee der es in sich hat und mit kleinen Anstiegen anspruchsvoll zu laufen ist. Dort konnte Lik seine Laufstärke ausspielen und lief die insgesamt vier Runden a 5km sehr Konstant und ohne Einbruch in einer Gesamtzeit von 1:20 Stunden.

„Ich bin überaus zufrieden über meine Gesamtleistung und einer Zeit von 4:03:37 Stunden. Der Verlauf des Rennens und Ergebnis geben mir Selbstvertrauen und Motivation für die bevorstehende Ironman Weltmeisterschaft, am 9. Oktober 2021 in Hawaii. Mit meinem Trainer, dem ehemaligen Ironman-Weltmeister Faris Al-Sultan sind die Weichen für weitere Erfolge gestellt“, so Lik. Auch wenn Lik wegen versäumter Meldung beim Deutschen-Triathlon-Verband (DTU) nicht in die Wertung der Europameisterschaft kam, so wäre er doch mit deutlichem Abstand Europameister geworden.


Auch Brosch, Metzler und Rainer am Start
Neben Michael Lik reisten – wie jedes Jahr – wieder weitere Triathleten samt Fans an den Walchsee, um das Rennen über die halbe Ironman-Distanz zu meistern. Allen voran Jürgen Metzler, der bei allen Austragungen seit 2011 am Start war. Außerdem Eric Rainer, der nach langer Verletzungspause wieder fit und in Form an der Startlinie stand und Florian Brosch, der seinen Europameistertitel von 2017 weiderholen wollte. Metzler und Rainer dagegen waren nicht für die EM gemeldet und traten im Rennen der offenen Wertung an.Das Rennen verlief für die drei Orber Ausdauersportler gänzlich verschieden. Das größte Pech ereilte Florian Brosch, der – nach gutem Schwimmen – von einem Raddefekt, den er nicht beheben konnte, jäh gestoppt wurde und das Rennen vorzeitig beenden musste.
Für Jürgen Metzler war es der erste Triathlon seit seinem Start bei der letzten Austragung, einer Hitzeschlacht im Hochsommer 2019, bei dem er sehr gelitten hatte auf der Laufstrecke. „Generell bin ich sehr froh, überhaupt wieder mal einen Wettkampf machen zu können. Vorgenommen hatte ich mir deshalb nichts. Immerhin bin ich vor erst drei Wochen überhaupt das erste Mal wieder geschwommen seit März 2020“, so Metzler im Vorfeld. Nach 5:08 Stunden hatte Metzler das Rennen erledigt und war froh, wieder erste Wettkampfluft geschnuppert zu haben. Bereits am 11.07.21 steht für ihn und die Herrenmannschaft der 1. Hessenliga der nächste Wettbewerb in Bottenborf an. Dort wird – neben Metzler – auch Eric Rainer erneut mitmischen. Am Walchsee gelang dem Kurstädter nämlich der große Wurf und seine Formkurve zeigt detulich nach oben. Nach 4:44 Stunden beendete Rainer die Mitteldistanz am Walchsee. Nach solidem Schwimmen, flog Rainer mit fast 35km/h über die kupierte Radstrecke. Dem nicht genug, folgte ein flotter Halbmarathon in knapp über 1:30 Stunden.
Mit einem guten Hygienekonzept, nur genesenen, getesteten und geimpften Athleten, einer „Vorwettkampf-Bubble“ für die Sportler, zeigte der Veranstalter, dass Sportveranstaltungen wieder möglich sein können in der aktuellen Phase der Pandemie. Und so war es auch für die mitgereisten Fans ebenfalls wieder ein Genuss, anfeuern und mitfiebern zu dürfen. Im nächsten Jahr kommen sie sicher wieder nach Tirol, die ausdauerverrückten Sportler des Team Bad Orb – Gesund im Spessart.

Athleten und Fans vereint!

Schreibe einen Kommentar!

2021 MIT DEN DAMEN
IN DER ERSTEN

Mit Unterstützung durch

Ansprechpartner
Abteilungsleiter:
Jürgen Metzler
Presse/Blog/FB:
Adi Kohr, Jürgen Metzler
Sponsoren:
Eric Rainer, Adi Kohr
1. Bundesliga Damen:
Adi Kohr

Regionalliga Herren:
Flo Brosch
1. Hessenliga Herren:
Seb Heinl